Pressespiegel

15.09.2020

Einzelhandel in M-V ist mit rund 50.000 Beschäftigten und einem Umsatz von rund 8,5 Milliarden Euro jährlich – davon rund 25 Prozent durch Touristen – ein wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor

Heute (15.09.2020) wurde bei der Landespressekonferenz in Schwerin die erste Studie zur Bedeutung der Digitalisierung für den Handel in Mecklenburg- Vorpommern vorgestellt.
11.09.2020

Folgen der Corona-Krise - Online-Neulinge sind gekommen, um zu bleiben

Als die Politiker im März den Shutdown für das Gros des Nonfood-Handels, die Warenhäuser und Shopping-Center angeordnet haben und die Restriktionen für die Großbetriebe nach dem 20. April nur zögerlich gelockert wurden, haben sie den innerstädtischen Einzelhandel mit einer schweren Hypothek belastet. Anfänglich wichen nur wenige Kunden ins Internet aus, inzwischen sind es deutlich mehr und viele sind zufrieden. Die Politik stärkte damit die Online-Anbieter gegen den innerstädtischen Einzelhandel. Für die Stationären gilt es nun, gerade mit Hilfe der Digitalisierung Terrain zurückzugewinnen.
07.09.2020

Was erwartet die Modebranche Herbst/Winter 2020?

Die Modebranche hat den Lockdown und seine Folgen überstanden, aber die Unsicherheit und Besorgnis über die Folgen einer zweiten Infektionswelle in den kommenden Wochen wächst. Welchen Herausforderungen sehen sich Händler und Brands aus Mode und Sport in der kommenden Herbst/Winter-Saison gegenüber?
03.09.2020

Fronten im Modehandel verhärten sich

Der stationäre Modefachhandel könnte 2020 ein Drittel seines Umsatzes verlieren. Eine fünfstellige Zahl von Läden stehe mittelfristig auf der Kippe, heißt es in einer Studie. Der BTE Handelsverband Textil rät dazu, hartleibige Vermieter mit einer Insolvenzdrohung unter Druck zu setzen.
14.08.2020

Shopping-Center in Corona-Zeiten - Die Krise beschleunigt den Strukturwandel

Seit dem bundesweiten Shutdown Mitte März hat sich die Lage im deutschen Einzelhandel dramatisch verändert. Lebensmittelhändler und andere Nahversorger profitierten, während die typischen Mieter von Innenstadt-Lagen und Shopping-Centern wie die Anbieter von Bekleidung/Schuhen/Lederwaren, Büchern, Consumer Electronics, Spielwaren und bedarfsorientierten Textilien nach wochenlanger Schließung nur langsam zur Normalität zurückfinden.
04.08.2020

Einzelhandel: Geht doch online

Bundeswirtschaftsminister Altmaier will ein massenhaftes Ladensterben in den Innenstädten verhindern. Dabei soll vor allem die Digitalisierung helfen. Aber das ist nur ein Teil der Lösung.
31.07.2020

Modehandel - Eine ernüchternde Bilanz nach dem Shutdown

Im Mai ist der Umsatz im stationären Einzelhandel mit „vorwiegend Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren“ nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes nochmals um 22,5% gesunken, so dass sich das Minus in den ersten fünf Monaten 2020 auf nominal gut 32% summiert. Allein im März und im April lag der Umsatzrückgang bedingt durch den Shutdown um 54,1% respektive 75,1% unter Vorjahr. Durch den Ausfall des Ostergeschäfts in diesem Jahr und Homeoffice für zahlreiche Arbeitnehmer sowie 7,3 Millionen Kurzarbeiter gab es kaum noch Gründe, sich neu einzukleiden. Das hat Folgen.
27.07.2020

Besser als andere Branchen

Im Moment deuten alle Anzeichen darauf hin, dass der mittelständische Möbelhandel recht robust durch die Corona-Krise kommen könnte. Laut Prognosen der BBE-Handelsberatung spricht einiges dafür, dass die Branche im Vergleich zu anderen besser abschneiden wird. Die „möbel kultur“ fasst die Argumente zusammen.
23.07.2020

Bürofachmarkt Amco macht zu - Das Problem der Nachfolgersuche

Der Oelsnitzer Bürofachmarkt Amco wird im September für immer geschlossen. Niemand kann oder will den Chef ersetzen. Ein Schicksal, das vielen Firmen im Erzgebirge droht.