Pressespiegel

02.07.2020

Aldi, Lidl und Co. - Wo die Preise fallen - und wo nicht: So sparen Sie durch die Mehrwertsteuer-Senkung

Die Mehrwertsteuer wird für ein halbes Jahr von 19 auf 16 Prozent gesenkt. Damit will die Bundesregierung den Konsum in Deutschland ankurbeln. Die Senkung beschert Kunden Preisvorteile – aber längst nicht überall. FOCUS Online sagt Ihnen, was Sie jetzt zur neuen Mehrwertsteuer-Regelung wissen müssen - und wo Sie Geld sparen.
01.07.2020

Mitten in der Rabattschlacht

Ab dem 1. Juli sinkt die Mehrwertsteuer in Deutschland von 19 auf 16 Prozent. Bei Lebensmitteln, Büchern und Zeitschriften wird sie von sieben auf fünf Prozent abgesenkt. Diese Sätze gelten bis zum Jahresende, auch für Strompreise. Deshalb hatte die Verbraucherzentrale dazu geraten, am 30. Juni den Zählerstand zu dokumentieren und dem Versorger mitzuteilen. So sei es für den Versorger möglich, den tatsächlichen Verbrauch vor und nach der Mehrwertsteuersenkung zu berücksichtigen und die Werte nicht nur zu schätzen. Den gesenkten Preis müssen die Energieversorger nicht in den Abschlagszahlungen kenntlich machen. Eine Berücksichtigung bei der Jahresrechnung reicht aus.
01.07.2020

Die Steuersenkung ist da – und Lidl, Aldi und Co. setzen noch einen drauf

In zwei Sondersitzungen haben Bundestag und Bundesrat das Konjunkturpaket gegen die Corona-Krise verabschiedet. Freuen können sich Eltern, die pro Kind einen Bonus ausgezahlt bekommen. Außerdem wird die Mehrwertsteuer gesenkt.
30.06.2020

Handelsimmobilien: Schatzkisten

Die Übernahme der Real-Einzelhandelskette durch das Investorenkonsortium SCP und X+Bricks war in erster Linie ein Immobiliendeal. Doch was macht angejahrte SB-Warenhäuser so attraktiv? Über kühle Kalkulationen in einem heiß laufenden Wettbewerb um jeden Quadratmeter.
30.06.2020

Wo die Preise fallen - und wo nicht: So sparen Sie durch die Mehrwertsteuer-Senkung

Die Mehrwertsteuer wird für ein halbes Jahr von 19 auf 16 Prozent gesenkt. Damit will die Bundesregierung den Konsum in Deutschland ankurbeln. Die Senkung beschert Kunden Preisvorteile – aber längst nicht überall. FOCUS Online sagt Ihnen, was Sie jetzt zur neuen Mehrwertsteuer-Regelung wissen müssen und wo Sie sparen.
24.06.2020

Modehandel besonders zurückhaltend beim Weiterreichen der Ersparnis

Die ab 1. Juli geltende temporäre Mehrwertsteuersenkung beschäftigt den Handel in diesen Tagen sehr. Dabei ist die Skepsis gegenüber der Wirksamkeit der Maßnahme groß, ergab eine Umfrage der Handelsberatung BBE.
23.06.2020

Auf den Service kommt es an: Das sind Deutschlands beste Händler

Die Coronakrise stellt den Handel auf die Bewährungsprobe. Wer schon vorher besonders kundenfreundlich aufgestellt war, kann jetzt profitieren.
22.06.2020

Mehrwertsteuer-Senkung fällt beim Handel durch

Vor Inkrafttreten der neuen Steuersätze hat die BBE Handelsberatung Einzelhändler gefragt: „Wie sieht der Handel den Sinn und Zweck der sinkenden Mehrwertsteuer?“ Knapp 300 stationäre Händler aus verschiedenen Branchen haben zum Teil überraschende Antworten gegeben.
19.06.2020

Whitepaper: Quo vadis Einzelhandel? - Corona-Krise belastet die Cities der A-Städte

Die Branchen des Einzelhandels entwickeln sich auch in Krisenzeiten nie in dieselbe Richtung. Immer gibt es Gewinner und Verlierer, denn einige Handelskonzepte profitieren auch in der Krise. Welche Branchen von der Corona-Krise und den behördlich angeordneten Schließungen besonders betroffen sind, zeigt die Bilanz nach den ersten vier Monaten 2020. Das hat auch Konsequenzen für die Einzelhandelslagen. Besonders betroffen sind die Innenstädte, wie das Whitepaper „Quo vadis Einzelhandel im Corona-Zeitalter“ von BBE und IPH aufzeigt.
05.06.2020

Whitepaper Quo Vadis Einzelhandel - Gewinner und Verlierer in Corona-Zeiten

Die Spuren, die der Shutdown in Teilen des Einzelhandels hinterlässt, waren schon Ende April mit einem Umsatzrückgang von real 6,5% gemessen am April 2019 unübersehbar, so dass sich schon jetzt abzeichnet: Die Umsatzprognose des Handelsverbands Deutschland (HDE) vom Februar mit real +2,6% Umsatzwachstum 2020 wird sich kaum halten lassen. Wie lang die Kaufzurückhaltung der Konsumenten noch anhält, ist schwer einzuschätzen. Leif Krägenau, Leiter Research bei der BBE Handelsberatung, rechnet 2021 mit einer Erholung, glaubt aber nicht, dass der befürchtete Rückgang dann wieder ausgeglichen werden kann.