Pressespiegel

11.11.2019

Shoppingverzicht wegen Fridays for future? Die Modeindustrie in Deutschland hat ein ganz anderes Problem

Der Umsatz der Bekleidungsindustrie stagniert in Deutschland seit einigen Jahren. Das wird sich Schätzungen zu Folge auch in den nächsten Jahren nicht ändern. H&M-Geschäftsführer Karl-Johann Persson kritisierte Klimabewegungen wie Fridays For Future und warf ihnen vor Konsumenten anzuprangern. Es ginge bei diesen Protesten nur ums Verbieten, darum „nicht mehr Dinge zu tun, nicht mehr zu konsumieren und nicht mehr zu fliegen“, sagte er dem amerikanischen Medienunternehmen Bloomberg. „Das wird schlimme soziale Auswirkungen haben.“
09.11.2019

Quartiersprojekte: Synergien für nachhaltige Stadtentwicklung nutzen

Welche Potenziale ergeben sich angesichts der veränderten Rahmenbedingungen für den Einzelhandel? Was macht Arbeitswelten innovativ? Und welche digitalen Bürofeatures werden zum Standard? Antworten auf diese und weitere Fragen diskutierten heute rund 60 Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung beim Expertenforum Quartiersentwicklung des BFW NRW und des BFW Bundesverbandes in Köln.
08.11.2019

10. CoRE-Handelsimmobilientag - Neue Quartiere und ganz neue Formate

Die einzige Konstante im Leben ist Veränderung, sagt man. Und wohl keine andere Branche ist derzeit stärker im Wandel als der Einzelhandel: Die Digitalisierung, die Re-Urbanisierung und die wachsende Distanzsensibilität der Kunden verändern auch deren Ansprüche und die der Handelsimmobilieneigentümer. Städte, Projektentwickler und Investoren reagieren mit innovativen Quartieren, in denen der stationäre Handel neue Rezepte für die Zukunft testet. Das Motto des 10. CoRE Handelsimmobilientags lautete deshalb „Neue Quartiere, neue Formate.“
01.11.2019

Rid Zukunftskongress: Jährliche Suche nach den innovativsten Unternehmen im bayerischen Einzelhandel

Es gibt keine vergleichbare Stiftung, welche bayerischen Einzelhandelsunternehmen seit über 30 Jahren – unabhängig von Standort und Größe – so einen vielschichtigen Support zur Verfügung stellt wie die Münchner Rid Stiftung. Vor fünf Jahren führte die Stiftung sogar einen Innovationswettbewerb ein, um mehr Einzelhändler aus der Reserve zu locken, trauen sich viele Innovationen nicht zu.
31.10.2019

Innenstadt im Aufschwung

Bei der ersten City Tagung von RegioPlan - CASH war Medienpartner - ging es um den Handel im Kern der Städte und wohin sich dieser entwickelt.
28.10.2019

Themen beim CoRE-Handelsimmobilientag trafen den Nerv

Interview mit den beiden Veranstaltern, Joachim Stumpf (geschäftsführender Gesellschafter IPH / BBE) und Prof. Dr. Winfried Schwatlo
25.10.2019

Investmentmarkt Deutschland - Geldpolitik weckt Interesse an Retail Assets

Der Investmentmarkt für Retail Assets hat sich in diesem Jahr immer weiter ausdifferenziert. Neben dem großen Kaufhof-Deal machen Fachmarktimmobilien mit Bezug zur Nahversorgung immer mehr an Boden gut. Bei Shopping-Centern lässt der Druck dagegen nach und die Renditen legen wieder zu.
23.10.2019

Nur nicht mit dem Zeitgeist – wie sich Trigema seit 100 Jahren behauptet

In ist, was spottbillig ist. Das schwäbische Bekleidungsunternehmen Trigema setzt dagegen – und auf ausgabefreudige Kunden. Seit einem Jahrhundert stemmt sich die Firma gegen den Trend.
22.10.2019

Pilot-Store: H&M will sich mit einem völlig neuen Filialkonzept aus der Krise retten

H&M hat zwei harte Jahre hinter sich: Anfang 2018 brach der Gewinn des Fast-Fashion-Händlers um 60 Prozent ein. In dem Jahr mussten viele Kleidungsstücke zu hohen Rabatten verkauft werden, das drückte auf die Einnahmen. Medien wie der „Spiegel“ hatten dem angeschlagenen schwedischen Unternehmen damals attestiert, es verstehe seine Kunden nicht mehr.
15.10.2019

Der Primark-Hype in Deutschland ist vorbei — aber Billigmode boomt weiter

Primark schwächelt und wächst im deutschen Markt nur noch durch Neueröffnungen, zeigt ein Zwischenbericht des Mutterkonzerns. Gerade erst musste eine andere Fast-Fashion-Kette, Forever 21, Insolvenz anmelden. Viele andere Mode-Unternehmen schwächeln ebenfalls. Trotzdem will Primark keinen Online-Shop einführen, weil man dann die Preise erhöhen müsste, heißt es von dem Unternehmen.