BBE / IPH Whitepaper schafft Klarheit in der Krise

Der teilweise Stillstand des öffentlichen Lebens ist eine nie dagewesene Belastungsprobe für die deutschen Händler, Immobilieneigentümer, Finanzierer und Kommunen.

Damit einhergehen neben massiven Frequenzverlusten auch ein verändertes Verbraucherverhalten der Menschen und – mit einigen Einschränkungen – ein endgültiger Siegeszug des Online-Handels. In dieser noch undurchsichtigen Situation stellen sich überlebenswichtige Fragen:

  • Wo stehen die Umsätze der einzelnen Handelsbranchen und wie geht es in den nächsten Monaten weiter?
  • Was werden die ersten Schritte aus der Krise sein?
  • Welche Perspektiven ergeben sich in den Innenstädten, für Shopping-Center oder Fachmarktzentren?
  • Welche mittel- bis langfristigen Weichenstellungen sind für alle Beteiligten jetzt am wichtigsten?

Laufen Sie der Krise nicht länger hinterher, sondern machen Sie Ihre nächsten Schritte planbar. Wir helfen Ihnen dabei mit unserem in Deutschland einzigartigen und interdisziplinär aufgestellten Wissensverbund aus BBE Handelsberatung, IPH Handelsimmobilien und elaboratum New Commerce Consulting, mit dem wir differenzierte Umsatzprognosen der wichtigsten Handelsbranchen und Handelsstandorte erstellt haben. Datengrundlage der Umsatzprognosen ist eine in großem Umfang angelegte Befragung von Handelsunternehmen sowie allen Fachbereichen unseres Verbunds. Aus den Ergebnissen haben wir neben aktuellen Umsätzen der Branchen auch eine Prognose für die kommenden Monate errechnet und mit den Erwartungen vor dem Corona-Ausbruch verglichen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Perspektiven Händler und Handelsimmobilien haben und mit welchen Corona-Folgen die Kommunen, Shopping-Center-Betreiber und Immobilieneigentümer rechnen müssen.  

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Inhalten sowie die Bezugsmöglichkeit.

Ansprechpartner:
Joachim Stumpf

BBE Handelsberatung München
Brienner Str. 45
80333 München

Tel: +49 89 55118-143
Fax: +49 89 55118-153
E-Mail: stumpf@bbe.de