Strategie und Unternehmensführung

BBE Studie: Ratenkauf im Fahrradhandel

Fahrradhändler müssen guten Service bieten. Dazu gehören inzwischen auch Finanzierungsmodelle. Wer diese etwas anbietet, kann Umsätze und Zusatzverkäufe steigern.
kostenfrei
Studienumfang: 20 Seiten

Der Fahrradhandel erlebt in der Coronakrise eine Sonderkonjunktur. Gesteigerte Nachfrage trifft auf Warenknappheit. Gute Händler müssen jetzt mit gutem Service bei ihren Kunden punkten. Dazu gehören auch attraktive und einfache Finanzierungsangebote. Seit 2020 ist die Nachfrage nach solchen Offerten sprunghaft angestiegen, lautet das Ergebnis der Studie der BBE Handelsberatung zum Thema Ratenkauf by easyCredit im Fahrrandhandel. So betrug 2020 der Anteil des Ratenkaufs am Gesamtumsatz der Branche 2,25 Prozent.

Die Studie arbeitet anhand zweier starker Händler die Vorteile von Finanzierungsmodellen heraus –. ROSE Bike (Bocholt) und Zweirad Würdinger (Vilshofen) nutzen seit 2019 beziehungsweise 2020 überaus erfolgreich ratenkauf by easyCredit. Besonders erfolgreich ist die Realisierung von Verkäufen mit dieser Art der Finanzierung im hochpreisigen Segment von 2.000 Euro und darüber.

Die Studie beleuchtet die Vorteile von ratenkauf by easyCredit. Durch Auslagerung dieses Payment-Angebots an einen Dienstleister bleibt dem Händler mehr Zeit für Beratung, was sich wiederum positiv auf Zusatzverkäufe auswirkt.

Zum Blog von ratenkauf by easyCredit: Boom im Fahrradhandel: Mit Ratenkauf die Umsätze erhöhen