Branchenfokus Leuchten und Lampen 2018

Der Markt für Leuchten und Lampen liegt 2017 bei knapp 5,4 Milliarden Euro. Während Wohnleuchten an Umsatz verlieren, wächst die Marktnische der Trage- und Taschenleuchten stetig. Der Fachhandel kann seine Position behaupten.

Eine Gemeinschaftsstudie von IFH Köln und BBE Handelsberatung GmbH.

Die Studie "Branchenfokus Leuchten und Lampen“, Jahrgang 2018 liefert folgende Daten:

  • Marktvolumen Leuchten und Lampen auf Endverbraucherebene 2013 bis 2017
  • 9 Warengruppen – Entwicklung, Wachstumstreiber
  • Vertriebswegeprofile, Vertriebsstrukturen 2013 bis 2017
  • 11 Vertriebsformate – Marktanteile, Trends
  • Mainplayer auf Ebene der industriellen Stufe und des Einzelhandels
  • Prognose bis 2022
     

Zur Studie:

Der Leuchtenmarkt befindet sich jenseits der Linie von fünf Umsatzmilliarden weiterhin auf hohem Niveau. Daran ändert auch die leicht rotgefärbte und nahe der Stagnation befindliche 2017er Änderungsrate (–0,4 %) nichts. Das aktuelle Gesamtmarktvolumen von 5,37 Mrd. Euro ist letztlich als Bestätigung des kräftigen 2016er Umsatzanstiegs zu bewerten. Die Branche ist unter Wachstumsaspekten, zumindest in der jetzigen Verfassung, gut aufgestellt. Allerdings mehren sich die Anzeichen für eine längerfristige Stagnationstendenz in den nächsten Jahren. Besonders erfreulich: Das Leuchtenpotential wird, weil branchenintern und technologisch getrieben, erheblich und dauerhaft erweitert.