Jahrestagung des Arbeitskreises Geographische Handelsforschung 2019

Multizentralität
Was
Tagung
Wann 24.05.2019 um 12:00 bis
25.05.2019 um 15:30 Uhr
Wo Wuppertal
Name
Kontakttelefon +49 89 55118 176
Termin übernehmen vCal
iCal

Unter dem Einfluss der Digitalisierung (die explizit mehr umfasst als nur den Online-Handel) sowie weiterer aktueller handelsendogener und -exogener Prozesse zeigt sich im Einzelhandel eine Ausdifferenzierung sowie Polarisierung von Makro- und Mikrolagen.  National und regional gewinnen die A-Städte und starken Oberzentren zu Lasten kleinerer und mittlerer Städte an Bedeutung. Innerhalb von Städten profitieren Stadtzentren und starke Stadtteilzentren zu Lasten von Quartiers- und Nahversorgungszentren.

Polyzentrale Regionen wie das Ruhr- oder Rhein-Main-Gebiet und besonders poly- bzw. multizentral geprägte Kommunen wie Berlin oder Wuppertal stehen damit vor der Herausforderung ihre Zentren sinnvoll und wirksam zu sichern und weiterzuentwickeln.

Vor diesem Hintergrund findet die nächste Jahrestagung des Arbeitskreises Geographische Handelsforschung unter dem Themenschwerpunkt „Multizentralität“ in Wuppertal statt. Der Standort Wuppertal eignet sich aufgrund der beiden Stadtzentren Elberfeld und Barmen besonders die mit einer Multizentralität einhergehenden Herausforderungen zu verdeutlichen. Mit der Online-City Wuppertal, mehreren BID / ISG und einem geplanten innerstädtischen FOC bietet die Stadt vielfältiges Anschauungsmaterial. Im Laufe der Jahrestagung möchte der Arbeitskreis die neuen Erkenntnisse und Forschungsbemühungen im Themenfeld ausloten.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 30 Euro (Studierende: 15 Euro) erhoben; bei Mitgliedern des AK Geographische Handelsforschung ist die Teilnahmegebühr bereits durch den Mitgliedsbeitrag abgedeckt.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Download:

2.1 MB