Vaihinger Markt in Stuttgart: Neue Ideen statt „Trading Down“

Schmucklose Schaufenster, wachsender Leerstand, mangelnde Frequenz: Der Vaihinger Markt, ein Stadtteilzentrum im Südwesten Stuttgarts mit seinen rund 60 Einzelhändlern hat schon bessere Tage gesehen. Nun soll der Vaihinger Markt schöner werden – auch dank der Unterstützung von Experten.

Ein Bieterkonsortium, bestehend aus der BBE Handelsberatung, IPH Handelsimmobilien, dem Architekturbüro Blocher Partners und Stattbau München, hat kürzlich den Zuschlag erhalten, die Revitalisierung des Vaihinger Markts mit einer Machbarkeitsstudie zu begleiten. Hierzu soll das Areal mit knapp 60 Einzelhändlern einer gründlichen Analyse unterzogen werden, und zwar sowohl aus funktional-baulicher, verkehrstechnischer, wirtschaftlicher als auch demografischer Perspektive. Innerhalb der kommenden sechs Monate soll im Dialog mit allen Stakeholdern, darunter den Eigentümern der Handelsimmobilien, eine Revitalisierungsstrategie entwickelt und im Anschluss daran umgesetzt werden.

„Der erste Schritt einer erfolgreichen Revitalisierung ist immer eine schonungslose, problembezogene und interdisziplinäre Strukturanalyse. Neben der Bevölkerungsentwicklung sind Kaufkraftindikatoren, die Pendlersituation und baulich-physische Besonderheiten zu erfassen. Auf dieser Grundlage erstellen wir dann gemeinsam mit den Stakeholdern, also Stadt, Eigentümer, Anrainer und Konsumenten, eine konkrete Handlungsstrategie“, erklärt Joachim Stumpf, Geschäftsführer von BBE und IPH, und schaut optimistisch in die Zukunft: „Trading Down und entleerte Innenstädte sind keine unumkehrbaren Phänomene“.

„Neben der wichtigen Analyse von Angebot und Nachfrage kommt auch den Flächen selbst eine entscheidende Bedeutung zu. Aspekte wie etwaige Leerstände oder Fehlnutzung, die vorhandene Bausubstanz und das Potenzial baulicher Optimierungsmaßnahmen spielen eine wichtige Rolle für die Handelskonzeption. Erst im letzten Schritt geht es dann um konkrete betriebswirtschaftliche Beratung, etwa im Bereich Best-Practice oder Multi-Channel-Marketing“, ergänzt Lars Jähnichen, Geschäftsführer von IPH.

Beim Vaihinger Markt handelt es sich um ein Stuttgarter Stadtteilzentrum an der gleichnamigen Straße. Das Untersuchungsgebiet besteht aus dem eigentlichen Vaihinger Markt, einem gemischt genutzten Komplex aus den 1980er-Jahren, und weiteren Immobilien in der direkten Umgebung. Insgesamt umfasst das Areal circa 19.000 Quadratmeter Verkaufsfläche verteilt auf etwa 60 Einzelhändler sowie knapp 30 Gastronomie-Anbieter, mehr als 70 weitere Dienstleister und eine Tiefgarage.

Ansprechpartner:
Joachim Stumpf

BBE Handelsberatung München
Brienner Str. 45
80333 München

Tel: +49 89 55118-143
Fax: +49 89 55118-153
E-Mail: stumpf@bbe.de