Positivbeispiel Herdecke: Einzelhandel richtig geplant

Als Karstadt Kompakt zu Hertie umfirmiert wurde und dann schließlich ganz schloss, war die Sorge in Herdecke (Ennepe-Ruhr-Kreis in Nordrhein-Westfalen) groß. Denn ohne einen starken Frequenzbringer hätten es die kleinen Läden in der Innenstadt kaum aus eigener Kraft geschafft, sich als Einkaufsstandort zu behaupten.

Doch die damaligen Befürchtungen in der kaufkraftstarken Kleinstadt am Rand des Ruhrgebiets haben sich nicht bestätigt. Begleitet von intensiver Beratung durch die BBE Handelsberatung und einer zunächst kontroversen öffentlichen Diskussion hatte sich schließlich ein mutiger Plan für die Zukunft durchgesetzt. Jörg Lehnerdt, Leiter der BBE Handelsberatung in Köln: „Die Umsetzung kann sich heute sehen lassen. Aus dem alten Warenhaus wurde ein starkes Nahversorgungszentrum, das direkt an die historische Altstadt angrenzt. Auf einer Industriebrache entstand zudem ein neues Wohnquartier an der Ruhr mit integrierten Fachmärkten und Gastronomie.“

Auch die wenigen Leerstände in der Fußgängerzone konnten nach und nach abgebaut werden. Lehnerdt: „Die Erfolgsformel von Herdecke heißt: eine starke Nahversorgung plus ein besonderes Altstadtflair plus eine hohe Wohnqualität. Dies kann ein überzeugendes Vorbild für viele Mittelstädte in Deutschland sein, die den Wandel noch vor sich haben.“

Ansprechpartner:
Jörg Lehnerdt

BBE Handelsberatung Köln
Goltsteinstraße 87a
50968 Köln

Tel: +49 221 78941-161
Fax: +49 221 78941-169
E-Mail: lehnerdt@bbe.de