Mapic 2018: Nachfrage nach Handelsimmobilien, aber Mangel an Premiumflächen

Deutschland steht als Anker in Europa mit relativ stabiler Nachfrage im Fokus internationaler Ketten. Das Interesse an Top-Standorten in Deutschland ist ungebrochen – Das ist ein Trend, der sich auf der Handelsimmobilienmesse Mapic 2018 in Cannes bestätigte.

Christina Pichlmeier, Consultant bei der IPH Handelsimmobilien GmbH: „Man hat gespürt, dass die Qualität der Konzepte und Immobilien durch eine ernsthaftere Due Diligence von den Anlegern verstärkt hinterfragt wird.“ Die Branche ist sich laut Pichlmeier zudem seit langem bewusst, dass sich in vielen Shopping Centern einiges verändern muss, um den Erfolg zu sichern. „Hier sind zum Beispiel klare Positionierungen und ein veränderter Branchenmix notwendig.“ Weitere Schwerpunkte auf der diesjährigen Mapic waren unter anderem Leisure/Entertainment und Gastro-Konzepte. All dies zwinge die Shoppingcenter zum Umdenken, so Pichlmeier.  „Bei allen Herausforderungen unterstützt der Firmenverbund von BBE Handelsberatung und IPH Handelsimmobilien Händler, Investoren, Projektentwickler und Kommunen in allen Bereichen rund um die Handelsimmobilie.“

Ansprechpartner:
Christina Pichlmeier

IPH Handelsimmobilien
Brienner Str. 45
80333 München

Tel: +49 89 55118-191
Fax: +49 89 55118-153
E-Mail: pichlmeier.iph@bbe.de