Gemeinschaftsprojekt KAUFLOKAL.com geht mit digitalem Markplatz für lokale Händler an den Start

Das Projekt KAUFLOKAL.com will das Online-Geschäft lokaler Händler in Deutschland fördern und startet zunächst in München. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch ein deutschlandweiter Start geplant.

Teilnehmende Händler der ersten Stunde sind unter anderem Hirmer, Bavarian Caps, Hugendubel, FLSK Produkts, Tretter, Hey Minga Touren, Ludwig Beck, Kaffeekontor Bayern, Beyer´s Oil, Bettenrid, VOR Studio, Konen, Sporthaus Schuster und  Brotmanufaktur Schmidt. Die digitale Shopping-Mall lädt alle einheimischen, lokal ansässigen, mittelständisch geprägten Traditionshäuser, inhabergeführte Einzelhandelsunternehmen sowie Start-ups zur Teilnahme ein. „Wir freuen uns sehr auf einen vielfältigen, qualitativen Mix an Händlern, die bereits stationär gezeigt haben, dass sie mit viel Leidenschaft ihre Sortimente auswählen und wahre Spezialisten in ihrem Fach sind. Es geht nicht nur darum, stationär lokal zu kaufen, sondern auch online lokal zu kaufen“, sagt David Thomas, Initiator des Projekts.

KAUFLOKAL.com soll in der Corona-Krise zeitnah dabei helfen, die Sichtbarkeit der Händler und ihrer Produkte zu gewährleisten, den digitalen Kontakt zum Konsumenten sicherzustellen und zusätzliche Umsätze zu generieren. Das neue Portal ist als digitales Schaufenster für die lokalen Händler konzipiert, über das keine Käufe abgewickelt werden. Jeder angeschlossene Händler bekommt die Möglichkeit, sein Online-Angebot unkompliziert und kostenfrei zu präsentieren. Die Nutzerführung im Portal ist so angelegt, dass Kunden durch verschiedene Produktwelten navigieren und anschließend direkt zum Shop des Händlers geführt werden. Zudem wird ein Store-Finder installiert, über den Postleitzahl- und Ortssuchen durchgeführt werden können.

Interessierte Händler aus ganz Deutschland können sich unter folgendem Link anmelden: