Sinnvoll schenken: BBE, IPH und elaboratum überreichen Weihnachtsspende an die Zeltschule

Wir alle kennen aus den Medien die Bilder der provisorischen Zeltstädte im libanesisch-syrischen Grenzgebiet, in denen hunderttausende syrische Flüchtlingskinder leben – nicht nur ohne Zugang zu ausreichender Lebensmittel- und medizinischer Versorgung, sondern auch ohne Zugang zu Bildung.

Das Projekt Zeltschule wurde im Februar 2016 von Eltern und Lehrern der Münchner Grundschule an der Tumblingerstraße ins Leben gerufen, um die Generation junger Syrer, die nach dem Krieg ihr Land wiederaufbauen soll, vor Analphabetismus zu bewahren und ihr eine Perspektive zu geben. Bereits im August 2016 haben die ersten syrischen Flüchtlingskinder im Libanon ihre erste Schule bekommen – die Initiative Zeltschule unter dem Motto „Wir machen Schule“ stellt Hilfe schnell, flexibel und unbürokratisch dort zur Verfügung, wo sie gebraucht wird. Dabei wird auch die Nachhaltigkeit des Projekts nicht aus dem Blick verloren, denn nach Kriegsende auch die Schulen direkt wieder nach Syrien zu verlegen, steht hoch auf der Agenda. 

Um zur Erreichung dieses Ziels und dem weiteren Ausbau der Bildungs- und Friedensarbeit der Zeltschule einen Beitrag zu leisten, verzichten elaboratum, BBE und IPH auch in diesem Jahr auf große Weihnachtsgeschenke. Stattdessen möchten wir mit unserer Spende über 3.000 Euro ein Zeichen setzen und uns so für das beispiellose Engagement des Zeltschulen-Teams einsetzen.

Die Spende wurde am 11. Dezember 2017 überreicht von Martin Rothhaar, Managing Partner bei elaboratum, an Frau Eva Schwartze, eine der beiden Initiatorinnen des Projekts Zeltschule und Mitglied im Vorstand des Zeltschule e.V.